Tel.: 09134 / 99 57 07   Zahnärztlicher Notdienst
Die Parodontitis-Behandlung

in der Praxis Dr. Nitschmann und Dr. Firsching

Parodontitis – eine entzündliche-bakterielle Erkrankung des Zahnbettes

Parodontitis (umgangssprachlich „Parodontose“) ist eine entzündliche-bakterielle Erkrankung des Zahnbettes. Sie beginnt schleichend und wird oft nicht sofort bemerkt.

Bleibt die Erkrankung unbehandelt, wird durch die chronische Entzündung zunehmend Gewebe abgebaut. Das Zahnfleisch geht zurück, die Entzündung kann auf den Kieferknochen übergreifen und dazu führen, dass die Zähne sich lockern und ausfallen. Im Erwachsenenalter ist Parodontitis noch vor Karies die Hauptursache für Zahnverlust.

Unsere Öffnungszeiten
Mo – Fr 8:00 Uhr – 20:00 Uhr
09134 / 99 57 07
Anfahrt und Lage
E-Mail
Besuchen Sie auch unsere Facebook-Seite

Wir würden uns freuen, Sie bald in unserer Praxis begrüßen zu dürfen!

Nehmen Sie Parodontitis nicht auf die leichte Schulter:

Das Gefährliche an der Parodontitis ist, dass sie außer zur Zerstörung des Gebisses und zu Mundgeruch auch zu schwerwiegenden gesundheitlichen Schäden führen kann:

  • Erhöhtes Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall, Thrombosen
  • Lungenentzündungen
  • Infektionen an (künstlichen) Gelenken
  • Unfruchtbarkeit und Fehlgeburten
  • Zuckerkrankheit

(Quellenangabe: Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e.V. (Herausgeber): „Parodontitis 2010 – Das Risikokompendium“. Quintessenz-Verlag, Berlin u.a. 2010.)

Wenn eine Parodontitis-Behandlung nötig wird, wird der erhobene Status an die Krankenkasse weiter geleitet, die diese Behandlung genehmigen muss. Die eigentliche PA-Behandlung erfolgt dann in aufeinander folgenden Behandlungsschritten.

Informationen zur Parodontitis-Behandlung

Die Parodontitis-Therapie basiert auf einer vollständigen Entfernung bakterieller Zahnbeläge. Schließlich sind sie die Ursache der Erkrankung. Dies beginnt zunächst mit einer professionellen Zahnreinigung (PZR) bei einer unserer Prophylaxe-Helferinnen. Dabei erfahren Sie auch, was Sie zu Hause gegen Ihre Erkrankung und für gesundes Zahnfleisch tun können.

Im nächsten Therapieschritt wird einige Wochen nach der PZR ein so genannter PA-Status erhoben, also die Zahnfleischtaschen ausgemessen, eventuelle Lockerungen und der Grad des Zahnfleischrückgangs verzeichnet.
In einigen Fällen ist es schon ausreichend, regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung durchzuführen, um die Erkrankung zu therapieren. Eine engmaschige Kontrolle ist dabei sehr wichtig.

Speziell bei fortgeschrittener Parodontitis können zusätzlich kleinere chirurgische Eingriffe erforderlich sein, um eine gründliche Reinigung zum Beispiel auch bei schwer zugänglicher Zahnfleischtaschen zu erreichen.

Nach erfolgreicher Behandlung, ist eine regelmäßige Kontrolle mit professioneller Zahnreinigung nötig. Dank unserem Recall-System werden Sie von uns telefonisch daran erinnert.

Photo-aktivierende Therapie (PACT®):

Im Bereich der tiefen Zahnfleischtaschen werden die im Biofilm enthaltenen entzündungsauslösenden Mikroorganismen mit Hilfe einer speziellen Farbstofflösung, dem Photosensitizer, zunächst angefärbt und schließlich mit einem Niedrigenergielaser belichtet.

Die ausgelöste photodynamische Reaktion führt zur Bildung von Singulettsauerstoff (O12), einem aggressiven Sauerstoff, der die Bakterienwand und damit das Bakterium zerstört.

PACT® kann den Einsatz von Antibiotika ersetzen, Resistenzen gibt es nicht.
Die Abtötungsrate liegt bei 99,99%.

Bitte sprechen Sie uns gerne auf die Behandlungsmöglichkeiten an.

Unsere Website benutzt Cookies.
Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen